Wassergeburt
Wassergeburt

FAQ

Geburtspool aufblasen

Der Geburtspool hat ein variables Ventil. Das Aufblasen ist mit jeder handelsüblichen Camping-Fußluftpumpe möglich. Wir empfehlen allerdings aus Zeit- und Kraftgründen die Verwendung einer elektrischen Luftpumpe. Das Aufpumpen mit einer Fußluftpumpe dauert ca. 30 Minuten, mit unserer elektrischen Gebläseluftpumpe ca. 5 Minuten.

Blasen Sie den Pool auf, bis er straff gefüllt ist, aber nicht überdehnt. Verwenden Sie keinen Kompressor, das könnte den Pool beschädigen.


Geburtspool befüllen

Schlauch
Wir empfehlen die Verwendung eines neuen, ungiftigen Schlauches. Wird der Geburtspool im Bad aufgebaut, kann auch der Badewannen- oder Duschschlauch verwendet werden.

Wasserhahnadapter
Achten Sie auf die richtige Auswahl des Wasserhahnadapters. Anschlussmöglichkeiten finden sich meist im Bad oder in der Küche.
Wir haben versucht, jeder Anforderung gerecht zu werden und für jede Armatur eine Anschlussvariante als  Zubehör anzubieten. Leider gibt es keine Universallösung, besonders moderne Designarmaturen haben so ihre Tücken. Auch stellt ein zu langer Schlauch an einer Armatur für einen drucklosen Boilers ggf. ein Problem dar. Es empfiehlt sich, sich rechtzeitig darum zu kümmern. Sollte keiner unserer Adapter geeignet sein, dann wenden Sie sich an einen Installateur - er wird Ihnen sicherlich gerne weiterhelfen. Sollten Sie noch Fragen zu den Adaptern haben, senden Sie uns einfach eine Mail an info@geburtspool.de oder rufen uns an (+49 7825 879388)

Füllhöhe/Wassermenge
Wenn der Pool für Entspannungsbäder genutzt wird, füllt man ihn zu ca. einem Drittel, so als würde man ein Bad nehmen. Für die Geburt sollte man so viel Wasser einfüllen, dass der Bauch von Wasser bedeckt ist, damit das Baby komplett unter Wasser geboren wird. Dies ist notwendig, um das vorzeitige Auslösen des Atemreflexes zu verhindern. Man sollte bei der Füllhöhe auch darauf achten, dass man bei Bedarf noch genügend warmes Wasser nachfüllen kann. Vergessen Sie nicht, den Pool nach jedem Gebrauch zu leeren!


Wassertemperatur

Die richtige Wassertemperatur ist von entscheidender Bedeutung für den optimalen Verlauf einer Wassergeburt. Das Empfinden der Frau ist ausschlaggebend. Viele Frauen sind während der Geburt temperatursensibler als gewohnt und empfinden normal temperiertes Wasser oft schon als zu warm. Dies ist eine Schutzreaktion des Körpers, um Kreislaufproblemen bei der Frau und Sauerstoffmangel beim Kind vorzubeugen und sollte immer beachtet werden. Die Wassertemperatur muss sich also am Wohlbefinden der Frau orientieren, sollte aber Körpertemperatur (37,5°C) nicht überschreiten. Auch wesentlich kühleres Wasser (25°-30°C) ist durchaus möglich, wenn es von der Frau als angenehm empfunden wird. Befüllen Sie den Geburtspool nicht mit sehr heißem Wasser, das könnte den Pool beschädigen!

Warmhalten?
Der Geburtspool ist durch seine Luftkammern sehr gut isoliert. Eine Poolheizung ist nicht notwendig. Eine Abdeckung reduziert die Verdunstung, das Verschmutzen und den Wärmeverlust, wenn der Pool nicht gebraucht wird (z.B. ein Spannbettlaken). Das Nachgießen mit heißem Wasser von Zeit zu Zeit genügt, um die richtige Temperatur aufrecht zu erhalten und es fühlt sich toll an!


Geburtspool entleeren

Die Tüftler-Variante: man legt einen Schlauch ins Wasser und schließt das andere Ende an den Wasserhahn an. Nun lässt man soviel Wasser in den Schlauch laufen, bis es auf der Poolseite wieder herauskommt. Das Schlauchende im Pool muss im Wasser liegen. Nun löst man das andere Ende vom Wasserhahn - und das Wasser läuft einfach ins Waschbecken oder in den Abfluss. Voraussetzung: der vorgesehene Abfluss liegt tiefer als der Pool.
Die Pumpen-Variante: man verwendet eine Schmutzwassertauchpumpe, um das Wasser aus dem Pool zu pumpen.
Die Schlepp-Variante: man leert den Pool schrittweise unter Zuhilfenahme eines Eimers.

Wohin mit dem Abwasser?
Nach Benutzung als Entspannungsbad oder Babyschwimmbecken kann das Wasser einfach in den Garten, die Regentonne oder den Ablauf des Waschbeckens, Toilette, Badewanne oder der Waschmaschine, gepumpt werden. Sollten Sie dem Wasser Salz beigefügt haben, dann bitte nicht in den Garten oder die Regentonne pumpen - Ihre Pflanzen werden es Ihnen danken! Nach der Geburt im Pool ist ratsam, wenn Sie zunächst mit einem Sieb die gröberen Schwebeteilchen aus dem Wasser entfernen, um ein Verstopfen des Schlauches zu vermeiden. Das Wasser sollte in jedem Fall in einen siebfreien Abfluss (z.B. Toilette) gepumpt werden. Nach dem Entleeren empfiehlt es sich, den Pool nochmals mit reichlich Frischwasser zu spülen und anschließend zu reinigen. Tipp: Das Schlauchende fixieren - spart eine Menge Zeit, die Man(n) nicht mit Bodenwischen verbringen muss und sich eher um seine Partnerin kümmern kann.


Geburtspool reinigen

Nach Benutzung als Entspannungsbad oder Babyschwimmbecken ist das Ausreiben mit einem Reinigungstuch und etwas Essigreiniger völlig ausreichend. Nach der Geburt im Pool sollten Sie nach dem Entleeren die groben Verunreinigungen mit einem Reinigungstuch aufnehmen. Anschließend ist es am besten, wenn Sie in einem separaten Eimer eine Waschlauge aus Spülmittel und möglichst heißem Wasser ansetzten. Nun können Sie mit einem weichen Schwamm und der Waschlauge den Pool säubern. Danach lässt sich die Reinigung mit einem in Essigreiniger getränkten Tuch, einem desinfizierenden Tuch bzw. einer Sprühdesinfektion vervollständigen.
Achten Sie besonders auf die Falten und Nahtstellen.


Gewicht / Statik

In der Regel stellt das Gewicht eines gefüllten Pools keine besonderen Anforderungen an die Tragfähigkeit eines Bodens oder einer Decke dar. Der Geburtspool La Bassine wiegt gefüllt ca. 350-400kg, das entspricht ca. 6-8 Personen, die beispielsweise um einen Tisch herumsitzen. Das Gewicht verteilt sich auf eine Grundfläche von ca. 1,7 m², womit eine Traglast von 200-240 kg/m² erreicht wird. Eine Waschmaschine erreicht zwischen 230 und 300 kg/m². Wenn sie Bedenken haben, fragen sie einen Architekten oder Statiker.

Der Geburtspool Aquaborn fasst mehr Wasser und ist daher schwerer. Gefüllt wiegt er ca. 500 kg.

Stabilität - Überschwemmung!?

Hilfe, ein Loch!? Keine Panik - Geburtspools mit aufrechten Kammern (I-Beams) können konstruktionsbedingt nicht auslaufen.

Selbst gänzlich ohne Luft bleibt der Pool aufrecht stehen!

1) Das Ventil wurde testweise geöffnet: Luft entweicht

2) Nach 5 Minuten: Die aufrechten Kammern verhindern ein Auslaufen des Wassers

3) Nach 30 Minuten: Die Luft ist komplett entwichen.
Der Geburtspool bleibt stehen und kann in Ruhe entleert werden

 

 

Die Geburtspools sind äußerst stabil und robust konstruiert.

Hier steht ein Mann frei auf dem Geburtspool La Bassine. Der Rand wird nur minimal eingedrückt.
Ideale Voraussetzungen für maximale Bewegungsfreiheit unter der Geburt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GeburtsPool | Impressum